Notwendigkeiten

Was siehst du in deinem Leben als Notwendigkeit, obwohl es das eigentlich gar nicht ist?

Beim Minimalismus geht es darum, sich möglichst nur den wichtigen Dingen zu widmen. Dafür eliminiert man viele nicht wichtige Dinge. So macht man Platz im eigenen Leben.

Wenn du den ganzen Tag mit unwichtigen Sachen beschäftigt bist, kannst du dich nicht den wichtigen widmen. Darum priorisierst du. Wenn du nicht so viel Kleidung brauchst, dann befreist du dich davon. Wenn du lauter Gerümpel im Keller oder der Garage hast, entledigst du dich von den Dingen. Bewusst und bedacht eliminierst du die nicht wichtigen Dinge aus deinem Leben.

Eine Herausforderung dabei ist zu erkennen, was für uns wichtig ist und was nicht. Was brauchen wir überhaupt? Was ist eine Notwendigkeit für uns? Dies zu erkennen, ist oft nicht einfach. Wir sind es so gewohnt, einige Dinge zu nutzen, dass wir sie als Notwendigkeit ansehen. Wenn es unbequem wäre, etwas nicht mehr zu haben, sehen wir es schnell als Notwendigkeit. Das macht es schwer, große Veränderungen zu gestalten. Schauen wir uns einige Bauspiele an:

Ein Auto
Viele Menschen sehen es als Notwendigkeit, ein Auto zu besitzen. Ist es das? Autos gibt es erst seit relativ kurzer Zeit und Menschen haben davor auch überlebt. Gerade in großen Städten braucht man oft kein Auto. Man kann die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen oder einfach das Fahrrad. Vieles ist damit schnell zu erreichen. Mit dem Auto geht es oft nicht schneller. Und wenn wir doch ein Auto brauchen, können wir einfach Carsharing nutzen. Das kann insgesamt deutlich günstiger sein, als selbst ein Auto zu benutzen.

Fleisch
So oft habe ich schon von Menschen gehört, dass sie niemals auf Fleisch verzichten könnten. Doch ist es notwendig? Nein. Wir können uns bester Gesundheit erfreuen und auch leistungsfähig sein, ohne jegliche tierische Produkte zu uns zu nehmen. Bei wem Fleisch nicht ständig auf dem Speiseplan steht, der lebt auch noch deutlich ressourcenschonender.

Viel Kleidung
Wir brauchen Kleidung zum Schutz vor Witterung. Und natürlich ist auch noch etwas an dem Spruch „Kleidung macht Leute“ dran. Doch brauchen wir so viele Klamotten, wie viele Menschen sie haben? Sicherlich nicht. Keiner mag uns mehr, nur weil wir der neusten Mode folgen. Wenige qualitativ hochwertige Kleidungsstücke, die alle gut zusammenpassen, reichen vollkommen aus.

Eine riesige Wohnung oder ein großes Haus
Wer viele Dinge hat, muss sie irgendwo unterbringen. Ist mehr Platz die Lösung? Wie wäre es damit, einfach weniger Dinge zu haben?

Studium
So viele Menschen denken immer noch, dass sie unbedingt ein abgeschlossenes Studium brauchen. Ich möchte absolut nicht behaupten, dass solch ein Abschluss nicht hilfreich sein kann. Doch das Wissen und die Fähigkeiten kannst du dir leicht anders aneignen. Wenn solch einer Abschluss nicht unbedingt eine Voraussetzung für einen Job ist, dann gibt es noch andere Wege, in dem Bereich tätig zu werden. Lass dich nicht dadurch aufhalten, nur weil du kein abgeschlossenes Studium hast.

Das sind nur ein paar Beispiele. Natürlich kannst du alles davon in deinem Leben haben. Es geht nicht darum, diese Sachen zwangsweise abzulehnen. Stattdessen willst du sie einfach nur als das sehen, was sie sind. Frage dich nur mal kurz, ob sie wirklich Notwendigkeiten sind. Könntest du ohne sie leben? Was brauchen wir wirklich, um glücklich zu sein? Welche wesentlichen Bedürfnisse müssen gestillt werden? Was siehst du in deinem Leben als Notwendigkeit, obwohl es das eigentlich gar nicht ist?

Gemeinsam, machen wir die Welt ein bisschen besser

Trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein und erhalte neue Updates und Aktionen. Du kannst dich jederzeit ganz einfach wieder austragen.

Got it. You're on the list!
Impressum | © Simon M.C. Schubert